SEPTEMBER 2016

Einführung Fadhil Hussein:

Ich freue mich, die erste Ausstellung nach unserer Sommerpause zu eröffnen und möchte den Künstler Fadhil Hussein vorstellen.

I am happy to open the first exhibition after our summer brake and want to introduce the artist Fadhil Hussein:

Er ist 1961 im Irak geboren, hat an der Akademie für Bildende Künste in Bagdad studiert und war danach als Grafiker und Maler im Irak tätig . Er gründete eine Familie , er stellte im Irak, in Kuwait, im Libanon, in Moskau aus. Nach dem Irakkrieg 2003 floh Fadhil mit seiner Familie ins damals noch sichere Damaskus in Syrien. Er nahm seine Ausstellungstätigkeit wieder auf und knüpfte weitere internationale Kontakte….

Der Bürgerkrieg in Syrien zwang die Familie wiederum zur Flucht- über die Türkei, mit dem Boot nach Griechenland und auf schwierigen Wegen weiter,  bis sie Ende letzten Jahres in Österreich ankamen.

He was born  in Irak in 1961, he studied at the Academy of fine arts in Bagdad and lived as a painter and graphic artist in Bagdad. He founded a family and had exibitions in Irak, Kuwait, in the Lebanon and in  Moskaw.

2003 Fadhil and his family fled 2003 from the irakian war to Damaskus in Syria, where it was safe  at that time. There he started exhibiting again and got further international contacts…

The civil war in Syria forced the family to flee again. To Turkey first to Greece by boat, a difficult journey until they finaly arrived in Austria.

So sind alle Arbeiten dieser Ausstellung – und noch einiges mehr – ist in diesem ¾ Jahr hier in Ried entstanden.

So all artwork in this exhibition – and even some more - was created  during the last three quarters of a year here in Ried.

Fadhil ist in vielen  Techniken zuhause, heute vor allem Ölmalerei und Plastik: in seiner ganz eigenen Handschrift beschäftigt er sich meist mit dem Menschen, den er farblich expressiv in eigene Welten zwischen Realität und Traum stellt. Er abstrahiert die konkreten Figuren zugunsten einer starken emotionalen Ausstrahlung der Situation. Wir können eintauchen in die Szene wie in eine Traumsequenz, sie scheinen wie ein Blick aus dem Augenwinkel, unbewusst aufgenommene, emotional aufgeladene   Momente.

Fadhil feels comfortable with many techniques, today we mainly  see oil paintings and his three-dimensional art work: in his very personal style and way of expression he mostly deals with the human beingUsing expressiv colours he sets his figures in their own worlds between reality and dream. He is abstrcting the figures in favour of a strong emotional radiation of the situation. We can emerge into the scenes like into a dream sequence, they seem like a look out oft he corner of one’s eye, moments, unconciously taken in, charged with emotions

Fadhils Bilder wirken durch ihre Emotionalität sehr unmittelbar auf uns, sie sprechen jenseits des Intellekts zu uns in einer Sprache, die  - nonverbal - Fadhils reiches Formen und Farbvokabular umfasst.

Die Bilder spiegeln die positive Energie des Künstlers wieder: Hoffnung, Liebe zum Leben, zur Harmonie.

Because of their emotonality Fadhils paintings impress us very directly, they speak to us beyond our intellect in a language containing his rich vocabulary of form and colour.

The paintings reflect the artists positiv energy : hope, love for life and harmony.

Die Sprache der Kunst ist ja wunderbarerweise  , wie die menschliche Mimik – verständlich und lesbar über Kultur- und Sprachgrenzen hinweg. So ist in einem gewissen Sinn die Kunst ein Teil der Heimat eines Künstlers.

Fadhil ist Künstler von ganzem Herzen, mit Leib und Seele, er hat nie aufgehört , nicht in Syrien, nicht auf der Flucht - zu malen, zu zeichnen, Projekte zu schmieden, er muss das tun – wies so ist bei Künstlern – es ist sein Beruf, aber auch seine Berufung.

Kunst kann auch ein Ventil zur Bewältigung schwieriger Erlebnisse sein, in seinen installativen Arbeiten  ist dieser Aspekt zu sehen.

Fortunately the language of art , like the language of mimics, ist understandable and readable across borders of culture and language. So – in a certain way – art is also a part of home for the artist.

Fadhil is a compassionate  artist with all his heart, and soul, he has never stopped  - not in Syria, not even during  his flight - to draw, to paint, to develop his projects. It is like that with artists, they have to work, it is a profession, but it’s also a call.

Art can also be an outlet to cope with difficult experiences, this aspect can be seen in the installative pieces of work in this exhibition.

Fadhil möchte hier in Österreich Fuß fassen und diese Ausstellung soll ein erster Schritt sein, ihn und seine Arbeit kennenzulernen.  Das 20gerhaus wünscht ihm viel Glück und Erfolg!

Fadhil wants to crate a new home in Austria and this exhibition shall be a first step to get to know him and his art work. The 20gerhaus wishes him good luck and success!

Sigrid Kofler September 2016

Zurück zum Programm 2016

.

VORANKÜNDIGUNG

Finissage mit

Christine Rieck-Sonntag, Sa. 1. 12.2018.

 Wir wollen „Engel zurückschicken“!

 

 VORANKÜNDIGUNG

FARBEN DER NACHT

Kunst und Kunsthandwerk Gemeinschaftsaus-stellung_36 Beteiligte

Vernissage Do. 6. Dez. 

20 Uhr

DAS 20GERHAUS

FREUT SICH

Den beiden Vorstandsmit-gliedern  Julia Csongrady und Sigrid Kofler wurde am 28. 2. von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer im Redouten-Saal  in Linz  die Kulturmedaille des Landes Oberösterreich verliehen.

...mehr

KONTAKT

galerie 20gerhaus

Bahnhofstraße 20

A-4910 Ried/Innkreis

Oberösterreich

  

Öffnungszeiten:

Freitag 10 - 12 und 15 -18, Samstag 10 - 12 Uhr und nach Vereinbarung

  

atelier20gerhaus@inext.at